Jogurt oder Joghurt?

Beides richtig, aber „Joghurt“ ist die Hauptschreibweise und „Jogurt“ eine zulässige Nebenvariante.

Aber was beinhaltet Jog(h)urt eigentlich?

Da Joghurt mithilfe von Milchsäurebakterien aus Milch hergestellt wird, beinhaltet er auch ( nur etwas mehr ) Proteine, Thiamin, Riboflavin, Niacin, Vit. B6 und B12, Folsäure, Kalium, Calcium und Phosphor. Er enthält zwar auch Laktose, aber weniger als Milch, ein nicht wärmebehandelter Joghurt ist häufig gut verträglich. Es liegt daran, dass die Milchsäurebakterien die Laktose schon mal „vorverdauen“.

Doch Achtung⚠️ -damit der Joghurt nicht zu dünnflüssig wird geben manche Hersteller Magermilchpulver dazu- dann ist der Laktosegehalt auch wieder so hoch wie in der Trinkmilch.

Naturjoghurt schützt Knochen, unterstützt die Gesundheit deines Darms und des Immunsystems, ist ein tolles Futter für die Muskeln und hilft beim Abnehmen.

☝️Der besonders cremige griechischer Joghurt beinhaltet zwar mehr Fett ( bis zu 10 % ), aber dafür weniger Kohlenhydrate.

Somit ist es ein reichhaltiges, kohlenhydratarmes aber sehr eiweißreiches Lebensmittel das länger satt hält- perfekt für Sportler oder als kleiner Snack während einer Diät.

...also- bei mir bleibt er definitiv auf dem Speiseplan 🤷‍♀️😉



31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gut in Form…